Friedrich-Copei-Schule
Schlangen

Auf den Spuren der Wale zum Sieg

Klasse 7b ist Hauptpreisträger beim Leseförderpreis der NW

Gute Nachrichten gab es zu Schuljahresbeginn für die Klasse 7b unserer Schule: Mit ihrem Leseprojekt aus dem letzten Schulhalbjahr waren sie Hauptgewinner des Leseförderpreises der Neuen Westfälischen Zeitung.

Die Schülerinnen und Schüler der damaligen Klasse 6b arbeiteten von Mai bis Juli 2013 zum Jugendbuch „Die sanften Riesen der Meere“ von Nina Rauprich. Es geht um die Geschichte eines Dorfes auf Madeira, das den Walfang als Haupterwerbsquelle für die Familien nutzt. Als das Walfangverbot den Lebensunterhalt der Inselbewohner gefährdet, gilt es, Alternativen zu finden.
Die Hauptperson Manuel gerät in einen schwierigen Konflikt, nachdem Delphine ihn aus Seenot gerettet haben. Er schwankt zwischen dem Schutz der Meeressäugetiere und dem Bedürfnis, zu seiner Familie zu halten, die vom Walfang lebt.


Ein Lesetagebuch zum Roman, Power-Point-Präsentationen zu Themen wie „Beutefang der Wale“, „Freundschaft“ oder „Die Insel Madeira“ und Picture –Boxes mit textilen Meeren und kleinen Szenarien aus Schiffen, Meerestieren und Strand – das waren die Arbeitsaufgaben, die sich die Schülerinnen und Schüler zu dem Buch gestellt hatten.
Und weil alles so gut gelungen war, haben sie es im Juli einer 4. Klasse der Schlänger Grundschule präsentiert.
Alles zusammen hat wohl die Jury beeindruckt und die Klasse 7b unter mehr als 30 Einsendern zum Gewinner ausgewählt. Und so konnten Daria Oberstehlehn, Tobias Schepelmann und Arthur Schmidt zusammen mit den Klassenlehrerinnen im Oktober einen Scheck über 2500 Euro in Empfang nehmen.
Gefeiert wurde übrigens anschließend mit einem „Vier-Gänge-Menü für Hauptpreisträger“, das die Klasse mit Unterstützung einer Mutter selbst kochte und dann verspeiste. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle bei Frau Janik noch einmal herzlich bedanken.